Logo des Forschungsinformationssystems Agrar und Ernährung

Forschungsinformationssystem Agrar und Ernährung

Informationsportal des Bundes und der Länder

Institut für Veterinär-Pharmakologie und Toxikologie Bernau GmbH (IVPT)

Einrichtung

Abschnittsübersicht

Beschreibung

Das Institut für Veterinär-Pharmakologie und Toxikologie (IVPT) GmbH Bernau ist ein privates Forschungsinstitut im Landkreis Barnim, Land Brandenburg, das sich seit der Gründung 1991 mit Forschungs-, Entwicklungs- und Dienstleistungsarbeiten auf den Gebieten der Veterinär-Pharmakologie, Rückstandstoxikologie sowie Lebensmittel- und Futtermittelanalytik befasst. 1999 wurde die IVPT GmbH Bernau nach DIN EN 45011 als Zertifizierungsstelle akkreditiert. In diesem Rahmen werden zahlreiche lebensmittelherstellende und -verarbeitende Betriebe sowie Handelseinrichtungen kontrolliert und zertifiziert, um einen hohen Verbraucherschutz über die Gesamtheit der Wertschöpfungskette der Erzeugung und Verarbeitung bis zum Endprodukt zu gewährleisten. Seit 2000 ist die IVPT GmbH Bernau als Prüflaboratorium nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 für die sensorische, mikrobiologische, chemisch-analytische und rückstandstoxikologische Untersuchung von Lebensmitteln, Futtermitteln u. a. biologischen Stoffen akkreditiert. Untersucht werden weiterhin die Zieltierverträglichkeit, Rückstandstoxikologie, Bioverfügbarkeit, Pharmakokinetik und -dynamik von Tierarzneimitteln oder z. B. das Rückstandsverhalten von Stoffen mit toxikologischer und ökotoxikologischer Bewertung. Ein wesentlicher Bestandteil der Lebensmitteluntersuchungen in tierischen und pflanzlichen Matrizes sind die mikrobiologische und chemische Analytik sowie Genusstauglichkeitsprüfungen gemäß § 64 LFGB für Unternehmen der lebensmittelherstellenden und -verarbeitenden Industrie im Rahmen der gesetzlichen und freiwilligen Qualitätskontrolle. Die Untersuchungen von Lebensmitteln umfassen neben der chemischen Analytik auf Zusammensetzung und Inhaltsstoffe (Brennwert, Eiweiß, Fett, Asche, Zucker, pH-Wert, Natrium, Kalium, Fettsäurespektrum, Ballaststoffe) auch die Analyse von Zusatzstoffen (z. B. Milchzucker, Glucose, Glutamin- und Ascorbinsäure) und weitere Parameter. Außerdem werden Lebens- und Futtermittel auf Kontaminanten wie z. B. Schwermetalle, Polychlorierte Biphenyle, Furane, Toxaphene, Polyzyklische Aromatische Kohlenwasserstoffe, Nitrat/Nitrit etc. sowie auf Rückstände von Pflanzenschutzmitteln, Tierarzneimitteln und deren Metaboliten, Futterzusatzstoffe, Spurenelemente und andere erwünschte und unerwünschte Stoffe geprüft. Speziell für Futtermittel wurde die Mykotoxinanalytik etabliert. Darüber hinaus bietet die Lebensmittelanalytik des Instituts Screeningtests auf gentechnisch veränderte Organismen (GVO) sowie Tierartendifferenzierung oder Schnelltests zum Nachweis von Salmonellen, Listerien u. a. Lebensmittelsicherheitskriterien an. Im Rahmen der Integrierten Produktion werden Kontrollen des Bodens, der Blätter und von Fruchtproben durchgeführt. Bodenproben werden u. a. auf den pH-Wert und den Gehalt der Hauptnährstoffe Stickstoff, Phosphor, Kalium und Magnesium analysiert. Blattproben werden auf Stickstoff und Trockensubstanz, Fruchtproben auf den Nitratgehalt sowie auf Pflanzenschutzmittelrückstände untersucht. Mikrobiologisch werden verschiedene Hygieneindikatoren, pathogene und fakultativ pathogene Mikroorganismen oder die produktspezifische technologische Keimflora nachgewiesen.

mehr anzeigen weniger anzeigen

Aktivitäten

  • Forschung

Kontakt

Institut für Veterinär-Pharmakologie und Toxikologie Bernau GmbH (IVPT)
Weißenseer Str. 36
16321 Bernau
Brandenburg
Deutschland

Telefon: +49-(0)33 38/ 39 65 -0
Fax: +49-(0)33 38/ 39 65 -17
E-Mail: ivpt-bernau(@)t-online.de

Erweiterte Suche