Logo des Forschungsinformationssystems Agrar und Ernährung

Forschungsinformationssystem Agrar und Ernährung

Informationsportal des Bundes und der Länder

Verbundprojekt: ZUCHTWERT - Zuchtmethodische Grundlagen zur Nutzbarmachung von Heterosis in Weizensorten - Teilprojekt 1

Projekt


Förderkennzeichen: 2814603913
Laufzeit: 01.09.2014 - 31.08.2017
Fördersumme: 952.934 Euro
Forschungszweck: Experimentelle Forschung

Das Projekt hat das Ziel, die zuchtmethodischen Grundlagen für die systematische Nutzung der Heterosis bei der Hybridzüchtung in Weizen zu legen. Das betrifft die Bildung von heterotischen Gruppen mit hoher Kombinationsfähigkeit, Vorhersagemodelle für die Hybridleistung und die Nutzung rekurrenter genomischer Selektion. Dazu vereint das Projekt Partner aus Wissenschaft und Industrie mit weltweit einzigartigem Know-how, genetischem Material und Technologie in der Hybridzüchtung. Das Vorhaben ist in vier Arbeitspakete gegliedert. In AP 1 werden Elternlinien untersucht, die an die deutschen Anbaubedingungen angepasst sind. Mit diesen werden ca. 3.500 Hybriden in einem balanciert unvollständigen faktoriellen Design in speziellen Kreuzungsblöcken erzeugt. Die Hybriden werden zusammen mit ihren Elternlinien in mehrortigen und mehrjährigen Feldversuchen auf ihre Leistungsmerkmale geprüft. Die Elternlinien werden mit hochdichten Markerassays untersucht. Auf der Grundlage der genomischen und phänoytpischen Daten werden Hybridvorhersagemodelle entwickelt, mittels derer heterotische Gruppen im adaptierten Elitematerial identifiziert werden sollen. In AP 2 wird die Suche nach viel versprechenden heterotischen Gruppen auf exotisches Material ausgeweitet. Hierzu werden aus über 2.000 genetischen Ressourcen ca. 300 Linien für die Erzeugung von Hybridkombinationen selektiert. Die Hybriden und ihre Elternlinien werden analog zu AP 1 untersucht, um aus diesen Daten Hybridvorhersagemodelle zur Identifizierung heterotischer Gruppen in nicht-adaptierten Weizenlinien zu entwickeln. Komplementiert werden diese Aktivitäten durch AP 3, in dem Verfahren zur beschleunigten Entwicklung und Verbesserung von heterotischen Gruppen durch reziproke rekurrente genomische Selektion erarbeitet werden. Um die großen Datenmengen des Projekts verarbeiten zu können, wird in AP 4 ein Wheat Data Warehouse weiterentwickelt und den Partnern zur Verfügung gestellt.

mehr anzeigen weniger anzeigen

Fachgebiete

Ausführende Einrichtung

Nordsaat Saatzucht GmbH

Zugehörige Projekte: ZUCHTWERT

Erweiterte Suche