Logo des Forschungsinformationssystems Agrar und Ernährung

Forschungsinformationssystem Agrar und Ernährung

Informationsportal des Bundes und der Länder

Entwicklung einer Zuchtwertschätzung für das Merkmal Strichplatzierung hinten

Projekt

Produktionsverfahren

Dieses Projekt leistet einen Beitrag zum Forschungsziel „Produktionsverfahren“. Welche Förderer sind dazu aktiv? Welche Teilziele gibt es dazu? Schauen Sie nach:
Produktionsverfahren


Förderkennzeichen: 6070
Laufzeit: 01.10.2017 - 30.04.2019
Forschungszweck: Angewandte Forschung

Aufgrund von Beobachtungen aus der Praxis, dass ein enger Strichabstand immer häufiger zu Problemen beim Melken (insbes. mit dem Melkroboter) führt, wurde im Jahr 2011 die Einführung und das Monitoring eines Mangels „Striche hinten eng“ beschlossen. Da die Häufigkeit dieses Mangels in den letzten Jahren deutlich zugenommen hat, erfolgt seit 2016 in Bayern und Baden-Württemberg, seit 2017 in Österreich und seit 2018 in Hessen und Tschechien eine lineare Beschreibung des Merkmals. Ziel ist die Entwicklung einer konventionellen und einer genomischen ZWS für das Merkmal.
An einem umfangreichen Testmerkmal werden die genetischen Parameter für das Merkmal geschätzt und auf deren Basis eine ZWS entwickelt. Nach der Durchführung umfangreicher Plausibilitätstests und der Vorstellung der Ergebnisse in den zuständigen Gremien soll der neue Zuchtwert im April 2019 eingeführt werden. Parallel muss das neue Merkmal bei der Berechnung der Vorschlagsnote Euter berücksichtigt werden. Hierzu muss der Rechenalgorithmus des internationalen Notenvorschlagsprogramms FleckScore angepasst werden.

 

mehr anzeigen weniger anzeigen

Fachgebiete

Ausführende Einrichtung

Institut für Tierzucht (ITZ)

Erweiterte Suche