Logo des Forschungsinformationssystems Agrar und Ernährung

Forschungsinformationssystem Agrar und Ernährung

Informationsportal des Bundes und der Länder

Grundlagenuntersuchungen zur Beeinflussung des Nachkommengeschlechtes bei besonders bedrohten Nashornarten

Projekt

Umwelt- und Ressourcenschutz

Dieses Projekt leistet einen Beitrag zum Forschungsziel 'Umwelt- und Ressourcenschutz'. Welche Förderer sind dazu aktiv? Welche Teilziele gibt es dazu? Schauen Sie nach:
Umwelt- und Ressourcenschutz


Förderkennzeichen: DFG 18919547
Laufzeit: 01.01.2005 - 31.12.2008
Forschungszweck: Grundlagenforschung

Die Fortpflanzung von Nash√∂rnern in Menschenhand ist problematisch und f√ľr die Arterhaltung unzureichend. Gr√ľnde hierf√ľr sind eine fr√ľhzeitige Infertilit√§t weiblicher Tiere und ein verschobenes Geschlechterverh√§ltnis der Nachkommen. Insbesondere f√ľr das n√∂rdliche Breitmaulnashorn mit weltweit nur zwei weiblichen Zuchttieren ist es wichtig viele weibliche Nachkommen zu erzeugen, um den Fortbestand dieser vom Aussterbenden bedrohten Unterart sicherzustellen. Ziel ist es daher, beim Nashorn das Geschlechterverh√§ltnis der Nachzucht zugunsten weiblicher K√§lber zu beeinflussen. Hierf√ľr muss erstmalig mittels ¬ŅSperm Sexing der Nachweis erbracht werden, dass Nashornspermien einen ausreichenden Unterschied im relativen DNA-Gehalt der Geschlechtschromosomen aufweisen, und unter Erhaltung der Befruchtungsf√§higkeit geschlechtsspezifisch getrennt und konserviert werden k√∂nnen. Der Beweis soll mittels flow-zytometrischer Reanalyse und anhand von Nachkommen aus k√ľnstlicher Besamung gef√ľhrt werden. Dazu werden Ejakulate von 19 Nashornbullen verwendet und speziesspezifische Sortier-, Konservierungs- und Besamungstechniken entwickelt. Das Vorhaben repr√§sentiert wichtige reproduktionsbiologische Grundlagenforschung f√ľr den dringenden Einsatz moderner Verfahren der assistierten Reproduktion bei gef√§hrdeten Nashornarten.

mehr anzeigen weniger anzeigen

Fachgebiete

Erweiterte Suche